1. Abzelten des FCB e.V., Sept. 2001

Am Freitag den 14. 09. 2001 kam Leben in den nahe bei Berlin gelegenen Ort Kleinmachnow. Einige fleißige Helfer unseres Clubs wuselten auf dem Campingplatz Hettler & Lange rum. Sie stellten Pavillions auf, sperrten Parkplätze ab und sammelten Brennholz. Wozu die ganze Aufregung? Der Ford Club Berlin e.V. hatte zum 1. Abzelten geladen. Mit Spannung wurden die ersten Gäste erwartet. Die Ereignisse des 11. September in Amerika und das schlechte Wetter hatten uns ins Zweifeln gebracht. Nun aber bereiteten wir voller Tatendrang den Saisonabschluß als "Heimspiel" vor. Am frühen Nachmittag kam auch schon der erste Besucher vom Ford Team Chemnitz einschließlich Hänger und dazugehörigem Camper auf den Platz. Ihm und seinem Club folgten bis zum Abend die Ford Fanatics Elbtal, das Ford Team Dahme Spreewald, der Ford Club Old Henry 07, der Escort Club Berlin, der Club ohne Namen und einige Einzelfahrer. Selbst aus Rügen hatte ein Einzelfahrer den Weg zu uns gefunden und sich damit die weiteste Anreise gesichert.

Trotz schlechtem Wetter und starker Konkurrenz durch das 1. VEC Festival am Hockenheimring trafen ca. 50 Fordbegeisterte ein um mit uns das Wochenende zu verleben. Nachdem sich alle erstmal häuslich in Zelten und Campern eingerichtet hatten, zog Leben in die Pavillions ein. Am Grill und Lagerfeuer nahm der Tag seinen Ausklang.

Der Samstag wurde durch die Clubspiele gefüllt. Mit Begeisterung und Erfolg nahmen die Clubs am "Zündkerzen einstellen"," Tennisballzielwerfen", "Zuordnen von Fordmodellen", "Lichtmaschinenstemmen" und "Baumstammweitwurf" teil. Damit das Fahrzeugtuning nicht zu kurz kommt beschäftigte sich Hennes mit dem Bau von Einarmwischern. Und auch dieser Abend fand sein Ende in einer gemütlichen Runde am Lagerfeuer. Nach einer teilweise feucht- fröhlichen Nacht konnte man dann am Sonntagmorgen müde Gestalten aus ihren Zelten krabbeln sehen. Bis zum Mittag hatten dann bis auf wenige Nachzügler alle ihre Zelte abgebaut, die Camper eingklappt, die Autos beladen und zogen mit einem Hupkonzert vom Platz. Nun hieß es für unseren Club noch aufräumen und ab nach Hause (ins Warme!). Also dann, Auf ein Neues!

Gruß Anja